Der Volkstrauertag wurde auch in diesem Jahr wieder mit einer Gedenkfeier auf dem Friedhof in Künzelsau begangen. Neben der Stadtkapelle umrahmte unter der Leitung von Herrn Sitzenfrei der Männerchor Garnberg zusammen mit Sängern aus den Chören umliegender Vereine die Feier, zu der die Stadt Künzelsau eingeladen hat. Bürgermeister Stefan Neumann sowie die Vertreter der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden, Herr Dekan Dr. Richert und Frau Hackmann, gedachten den Opfern von Krieg und Gewalt und legten einen Kranz nieder.

 

 

                     

 

 

 

 

  Das Jubiläum des Gesangvereins wurde mit einem Festkonzert in der Stadthalle Künzelsau sowie mit einem Dorffest mit Freundschaftssingen in Garnberg gefeiert 
   
   

Beim Konzert am Samstagabend war die Stadthalle fast bis auf den letzten Platz gefüllt und zusammen mit den Juniorstreichern der Jugendmusikschule Künzelsau haben die drei Garnberger Chöre das Programm gestaltet.

Christina Gogolin wies in ihrer Begrüßungsrede darauf hin, dass es eine Leistung ist, einen Chor über zwei Jahrhundertwechsel und durch zwei Weltkriege aufrechtzuerhalten und dass Musik nicht nur die Menschen auf der ganzen Welt verbindet, sondern auch in der Garnberger Dorfgemeinschaft.

 

Herr Bürgermeister Neumann sprach das erste Grußwort  Als Vertreter des Hohenlohekreises hat der Erste Landesbeamte Gotthard Wirth gesprochen.

 

Klaus Schönfeld vom Chorverband Region Kocher sowie Johannes Pfeffer vom Schwäbischen Chorverband übergaben nach ihrer Ansprache die Ehrenurkunde für das 125-jährige Bestehen des Vereins an Christina Gogolin.

Ute Wied und Adalbert Merkle wurden für 20 Jahre Ehrenamt in der Vorstandschaft und Walter Mattauch für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit geehrt.

Als Überraschung erhielt dann auch noch Herr Sitzenfrei für seine über 45-jährige Dirigentschaft eine ganz besondere Auszeichnung, nämlich die Goldene Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands.

 

Dann gratulierte noch Jasmin Kühlewein von der Sportgemeinschaft Garnberg zu unserem Jubiläum und übergab ein Geschenk der SG.

 

Ein weiterer Programmpunkt war eine kleine Bilderschau "Impressionen aus 125 Jahren". Ute Wied zeigte eine bunte Mischung aus vielen Bereichen von früher und heute und kommentierte diese humorvoll.

 

Während der Pause haben wir unsere Gäste zu Getränken und Häppchen eingeladen. Spenden dafür haben wir aber natürlich dankbar entgegengenommen. Das Gebäck haben unsere Sängerinnen und weitere Freunde des Vereins selbst gemacht und war entsprechend vielseitig und sehr lecker. Auch die komplette Dekoration der Stadthalle hat unser bewährtes Dekoteam übernommen und sich dabei fast wieder einmal selbst übertroffen. Alle Gäste durften sich auch noch ein Exemplar unserer Festschrift mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
   

Das Dorffest in Garnberg begann am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, der sehr gut besucht war. Sowohl Herr Dekan Dr. Richert als auch Pastoralreferentin Frau Stierand haben in ihren Ausführungen auf das Jubiläum des Gesangvereins Bezug genommen. Es war also ein sehr festlicher und würdevoller Beginn unseres Festtages.

 

Im Anschluss daran und über den ganzen Festtag hat dann die SG die Bewirtung mit ihren bewährten Schlachtfest-Essen übernommen. Natürlich gab es auch Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

 

Das Freundschaftssingen selbst wurde durch den Kindergarten Garnberg eröffnet. Ganz aufgeregt und doch sehr souverän trugen die Kinder ihre Bewegungslieder vor. Viele Zuhörer im vollbesetzten Bürgerhaus machten auch mit und so entstand gleich eine wunderbare Atmosphäre für die nachfolgenden Chöre.

Neben den Garnbergern haben teilgenommen: Liederkranz Belsenberg, Liederkranz Eberstal, Eintracht Gaisbach, MGW Weldingsfelden, Singkreis Unterginsbach, Gesangverein Criesbach, Chorgemeinschaft Morsbach-Nitzenhausen, MGV Dörrenzimmern, Liederkranz Hermuthausen-Buchenbach, Chor Drundernei, MGV Stachenhausen, Liederkranz Roßfeld-Onolzheim und der Kirchenchor Amrichshausen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Sängerinnen und Sänger sowie an die Chorleiter dieser Chöre für das Mitmachen bei unserem Freundschaftssingen!

Das sängerische Programm war bunt gemischt und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Traditionelle Chorsätze und moderne Pop-Chorliteratur, teilweise mit Gitarren- und Akkordeonbegleitung wechselten sich ab. Alle Chöre haben sehr gut gesungen und so war es ein kurzweiliger und interessanter Nachmittag.

 

Nach Beendigung des Freundschaftssingens wurde noch weitergefeiert, lediglich ein paar Regentropfen haben das ansonsten sehr schöne Wetter unterbrochen.

 

Der Gesangverein bedankt sich ausdrücklich bei der Sportgemeinschaft Garnberg sowie bei den Kellerfreunden Garnberg für die Übernahme der Bewirtung und des Getränkeausschanks.

Wir freuen uns sehr, dass es durch diese gute Zusammenarbeit möglich war, ein solches Dorffest mit Freundschaftssingen durchzuführen!

   

 

         
         
         
         
         
         
         
         
     
         
     
         
     
         
       
         
         
         
         
         
         
         

 

 

 

 

 

 

Das Jubiläum des Gesangvereins wurde mit einem Festkonzert in der Stadthalle Künzelsau sowie mit einem Dorffest mit Freundschaftssingen in Garnberg gefeiert.

 

Beim Konzert am Samstagabend war die Stadthalle fast bis auf den letzten Platz gefüllt und zusammen mit den Juniorstreichern der Jugendmusikschule Künzelsau haben die drei Garnberger Chöre das Programm gestaltet.Christina Gogolin wies in ihrer Begrüßungsrede darauf hin, dass es eine Leistung ist, einen Chor über zwei Jahrhundertwechsel und durch zwei Weltkriege aufrechtzuerhalten und dass Musik nicht nur die Menschen auf der ganzen Welt verbindet, sondern auch in der Garnberger Dorfgemeinschaft.

Herr Bürgermeister Neumann sprach das erste Grußwort  Als Vertreter des Hohenlohekreises hat der Erste Landesbeamte Gotthard Wirth gesprochen.

Herr Schönfeld vom Chorverband Region Kocher sowie Johannes Pfeffer vom Schwäbischen Chorverband übergaben nach ihrer Ansprache die Ehrenurkunde für das 125-jährige Bestehen des Vereins an Christina Gogolin. Ute Wied und Adalbert Merkle wurden für 20 Jahre Ehrenamt in der Vorstandschaft und Walter Mattauch für 50 Jahre aktive Sängertätigkeit geehrt. Als Überraschung erhielt dann auch noch Herr Sitzenfrei für seine über 45-jährige Dirigentschaft eine ganz besondere Auszeichnung, nämlich die Goldene Ehrennadel des Schwäbischen Chorverbands.

Dann gratulierte noch Jasmin Kühlewein von der Sportgemeinschaft Garnberg zu unserem Jubiläum und übergab ein Geschenk der SG.

Ein weiterer Programmpunkt war eine kleine Bilderschau "Impressionen aus 125 Jahren". Ute Wied zeigte eine bunte Mischung aus vielen Bereichen von früher und heute und kommentierte diese humorvoll.

Während der Pause haben wir unsere Gäste zu Getränken und Häppchen eingeladen. Spenden dafür haben wir aber natürlich dankbar entgegengenommen. Das Gebäck haben unsere Sängerinnen und weitere Freunde des Vereins selbst gemacht und war entsprechend vielseitig und sehr lecker. Auch die komplette Dekoration der Stadthalle hat unser bewährtes Dekoteam übernommen und sich dabei fast wieder einmal selbst übertroffen. Alle Gäste durften sich auch noch ein Exemplar unserer Festschrift mit nach Hause nehmen.

 

Das Dorffest in Garnberg begann am Sonntag mit einem ökumenischen Gottesdienst, der sehr gut besucht war. Sowohl Herr Dekan Dr. Richert als auch Pastoralreferentin Frau Stierand haben in ihren Ausführungen auf das Jubiläum des Gesangvereins Bezug genommen. Es war also ein sehr festlicher und würdevoller Beginn unseres Festtages.

Im Anschluss daran und über den ganzen Festtag hat dann die SG die Bewirtung mit ihren bewährten Schlachtfest-Essen übernommen. Natürlich gab es auch Kaffee und selbstgebackene Kuchen.

Das Freundschaftssingen selbst wurde durch den Kindergarten Garnberg eröffnet. Ganz aufgeregt und doch sehr souverän trugen die Kinder ihre Bewegungslieder vor. Viele Zuhörer im vollbesetzten Bürgerhaus machten auch mit und so entstand gleich eine wunderbare Atmosphäre für die nachfolgenden Chöre, neben den Garnbergern haben teilgenommen: Liederkranz Belsenberg, Liederkranz Eberstal, Eintracht Gaisbach, MGW Weldingsfelden, Singkreis Unterginsbach, Gesangverein Criesbach, Chorgemeinschaft Morsbach-Nitzenhausen, MGV Dörrenzimmern, Liederkranz Hermuthausen-Buchenbach, Chor Drundernei, MGV Stachenhausen, Liederkranz Roßfeld-Onolzheim und der Kirchenchor Amrichshausen.Ein herzliches Dankeschön an alle Sängerinnen und Sänger sowie an die Chorleiter dieser Chöre für die Teilnahme bei unserem Freundschaftssingen!

Das sängerische Programm war bunt gemischt und es war für jeden Geschmack etwas dabei. Traditionelle Chorsätze und moderne Pop-Chorliteratur, teilweise mit Gitarren- und Akkordeonbegleitung wechselten sich ab. Alle Chöre haben sehr gut gesungen und so war es ein kurzweiliger und interessanter Nachmittag.

Nach Beendigung des Freundschaftssingens wurde noch weitergefeiert, lediglich ein paar Regentropfen haben das ansonsten sehr schöne Wetter unterbrochen.

 

Der Gesangverein bedankt sich ausdrücklich bei der Sportgemeinschaft Garnberg sowie bei den Kellerfreunden Garnberg für die Übernahme der Bewirtung und des Getränkeausschanks. Wir freuen uns sehr, dass es durch diese gute Zusammenarbeit möglich war, ein solches Dorffest mit Freundschaftssingen durchzuführen!

 

 

 

 

Beim diesjährigen Künzelsauer Straßenfest wurde am Sonntagnachmittag im Schlosshof auch wieder ein Chorkonzert gegeben. Bei sonnig-heißem Wetter vor der schönen Gartenkulisse des Hotels Anne-Sophie traten neben uns Garnbergern auch der Würth-Chor, die Chorgemeinschaft Morsbach-Nitzenhausen, der Chor der neuapostolischen Kirche sowie der Stahlchor/Männerchor Morsbach auf. Unser gemischter Chor sang die "Lieder" von Udo Jürgens, das "Proseccolied" und "Du passt so gut zu mir". Der Projektchor, ausnahmsweise in blau-weiß, trug die Stücke "The Entertainer", "Que sera sera" und "When I get older" vor. Von der Stadt gab es anschließend für jeden Sänger einen Verzehrbon als Dankeschön für die Teilnahme.

 

 

 

 

 

 

Anstelle der Dienstags-Singstunde am 23.07.2019 waren wir im Wald von Schloss Stetten zu einem Hüttenfest eingeladen. Als Anlass nahmen die beiden Gastgeber Jürgen Clauß und Hans-Henner Kownatzki ihr 10-jähriges Sängerjubiläum in unserem Chor. Außerdem sollte das Fest auch ein Dankeschön an Herrn Sitzenfrei sein, der während der krankheitsbedingten Abwesenheit von Herrn Clauß dessen Schloss Stettener Chor Veterani Cantanti weitergeführt hatte.

Bei dem sehr heißen Wetter war der Aufenthalt im Wald angenehm kühl, zumal wir mit erfrischenden Getränken erwartet wurden. Die Begrüßung erfolgte ebefalls auf musikalische Art, Herr Clauß und Herr Kownatzki trugen ein Lied vor, begleitet auf der uns schon bekannten Waldzither. Christina Gogolin dankte im Namen aller für die Einladung. Dann wurden wir mit gemischtem Braten und Salaten bestens bewirtet und zum Abschluss gab es auch noch ein Eis für jeden.

Ein kleiner Spaziergang durch den Wald führte zu einem See mit Badehaus und anschließend saß man noch in gemütlicher Runde beisammen. Natürlich wurde auch gesungen, sowohl der gemischte als auch der Männerchor bedankten sich mit einigen Liedern für den schönen Abend, den alle sehr genossen haben.

 

 

 

 

Das Frühlingssingen auszurichten war dieses Jahr die Aufgabe von uns Garnbergern. Am Vormittag schon hat das "Deko-Dream-Team" mit sehr viel Liebe und Arbeit das Schmücken der Künzelsauer Stadthalle übernommen.
Das offizielle Programm begann mit dem Kanon "Allesimada", der unter der Leitung von Frau Hornung vom Platz aus gesungen und von Herrn Sitzenfrei am Klavier begleitet wurde. Durch den weiteren Abend führten dann abwechselnd Christina Gogolin und Adalbert Merkle.

 

Zunächst aber sangen die gemeinsamen gemischten Chöre unter der Leitung von Herrn Sitzenfrei:

"Die Stimmen erklingen"

"Wo Musik sich frei entfaltet"

"Heute hier, morgen dort"

 

Gesangverein Weldingsfelden:

"Solang man Träume noch leben kann"

"Küss mich, halt mich, lieb mich"

"Der kleine Teddybär"

Gemischter Chor Garnberg:

"Lieder klingen"

"Ein Gläschen in Ehren"

Männerchor Garnberg:

"Ein lustiges Leben"

"Noah ist schuld daran"

Drundernei:

"Nur noch kurz die Welt retten"

"Mambo"

"Royals"

                                      In der Pause hatte unsere Gießkannen-Combo ihren großen Auftritt. Die Männer verblüfften und belustigten das Publikum damit, dass sie mit echten Gießkannen das Lied "Veronika der Lenz ist da" schmetterten. Das eigentliche Pausenprogramm bestand dann in einem Frühlingslieder-Quiz, bei dem die Vereine Lieder raten mussten, von denen Herr Sitzenfrei kurze Sequenzen auf dem Klavier anspielte. Dass natürlich alle Vereine einen schönen schokoladigen Preis gewannen, versteht sich von selbst.

Männergesangverein Stachenhausen:

"Im Wagen vor mir"

"Freunde, lasst uns trinken"

"Santiano"

Projektchor 111 Garnberg:

"Yesterday"

"When I get older"

"Que sera, sera"

 

 Liederkranz Hermuthausen-Buchenbach:

"Hörst du den Vogelsang"

"Mein kleiner grüner Kaktus"

"What a wonderful world"

 

 Zum Schluss sangen noch die gemeinsamen Männerchöre unter der Leitung von Rolf Rüdenauer:

"Musik erfüllt die Welt"

"Wohlauf die Luft geht frisch und rein"

"S'ist Feierabend"

Christina Gogolin dankte allen Mitwirkenden und Helfern, die wieder gemeinsam einen schönen Liederabend gestaltet haben. Auch den einzelnen Chören sprach sie nochmals einen Dank dafür aus, dass sich alle zum Freundschaftssingen bei unserem diesjährigen Jubiläum angemeldet haben.